Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Abfindungen, Beendigung Mietvertrag durch den Vermieter

Die fälligen Beiträge zu einer Betriebsunterbrechungsversicherung können voll als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn betriebsbedingte Risiken abgesichert werden. Zu den betriebsbedingten Risiken zählen z.B. Feuer, Wasserschaden, Einbruchsdiebstahl oder Sturm. Die Buchung erfolgt auf das Konto „Versicherungen (SKR03 #4360/SKR04 #6400)“.

Werden durch die Betriebsunterbrechungsversicherung oder eine Betriebskostenversicherung ausschließlich außerbetriebliche Risiken abgesichert, z.B. Krankheit des gewerblichen Einzelunternehmers oder Freiberuflers, so sind die Beiträge nicht als Betriebsausgaben abziehbar. Werden die Beiträge vom betrieblichen Bankkonto bezahlt, sind sie auf das Konto „Privatentnahmen“ zu buchen.

Die von einer GmbH gezahlten Versicherungsprämien für eine Betriebsunterbrechungsversicherung, die das Erkrankungsrisiko der Geschäftsführer abdecken soll, sollen dagegen Betriebsausgaben darstellen. Eine höchstrichterliche Entscheidung zu dieser Frage steht allerdings noch aus.


Geschäftsvorfall

Konten:

Kontenbezeichnung SKR 03 SKR 04
Versicherungen 4360 6400
Konten

Buchungsbeispiel

Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Infolge eines Gebäudebrands wurde auch das Büro von Rechtsanwalt Mustermann stark in Mitleidenschaft gezogen. Neben Beschädigungen an Mobiliar und Büroausstattung konnte Mustermann drei Wochen den Bürobetrieb nicht aufnehmen. Um künftig gegen ein derartiges Risiko gewappnet zu sein, entschloss sich Mustermann zum Abschluss einer Betriebsunterbrechungsversicherung. Der Jahresbeitrag beträgt 1.500 EUR und wird per Bank überwiesen.

Buchungsbeispiel

Kontierungsvorschlag:

SKR 03

Soll   Haben
4360 Versicherungen an 1200 Bank

SKR 04

Soll   Haben
6400 Versicherungen an 1800 Bank
Kontierungsvorschlag