Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Fortbildungskosten

Fortbildungskosten sind Aufwendungen für die Fort- und Weiterbildung, die beruflich oder betrieblich veranlasst sind und die für einen erlernten und ausgeübten Beruf aufgewendet werden. Sie sollen die Kenntnisse im ausgeübten Beruf erweitern und den steigenden und sich ändernden Anforderungen Rechnung tragen. Fortbildungskosten können als Betriebsausgaben abgezogen werden.

Keine Fortbildungskosten sind Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium.

Zu den abziehbaren Fortbildungskosten gehören:

  • Lehrgangs-, Kurs- oder Studiengebühren
  • Fachliteratur
  • Arbeitsmittel
  • Fahrtkosten zu dem Ort, an dem die Fortbildung stattfindet
  • Mehraufwendungen für Verpflegung
  • Mehraufwendungen für auswärtige Unterbringung

Fortbildungskosten für Arbeitnehmer, die vom Arbeitgeber übernommen werden, können als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn die Übernahme im eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers liegt.

Liegt kein eigenbetriebliches Interesse des Arbeitgebers vor, so stellt die Übernahme der Kosten Arbeitslohn dar.


Geschäftsvorfall

Konten:

Kontenbezeichnung

SKR 04

SKR 03

Fortbildungskosten

6821

4945

 

Konten (SKR 03 / SKR 04)

Buchungsbeispiel
Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Steuerberater Mustermann besucht zusammen mit seiner Angestellten ein Seminar zum Thema „Neuerungen in der Einkommensteuer“. Die Seminargebühren betragen pro Person 300 EUR zuzügl. 19 % USt, insgesamt also 714 EUR.

Kontierungsvorschlag:

  • SKR 03

    4945

    Fortbildungskosten

    an

    1200

    Bank

    1576

    Abziehbare Vorsteuer 19 %

  • SKR 04

    6821

    Fortbildungskosten

    an

    1800

    Bank

    1406

    Abziehbare Vorsteuer 19 %

     

Buchungsbeispiel/Kontierungsvorschlag