Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Unternehmerlohn, kalkulatorischer

Ist der Unternehmer zum Beispiel in seinem Betrieb selbst tätig, entsteht hieraus rechtlich keine Verpflichtung zur Gehaltszahlung. Er kann mit sich selbst keinen rechtsgültigen Vertrag abschließen (anders der von den Beschränkungen des § 181 BGB befreite GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer).

Um eine Basis für Preiskalkulationen zu haben, ist es empfehlenswert, monatlich einen bestimmten Betrag für den kalkulatorischen Unternehmerlohn zu verbuchen.

Das Konto „kalkulatorischer Unternehmerlohn (SKR03 #4990/SKR04 #6970)“ ist für den betriebswirtschaftlichen Ausweis von Unternehmerlohn, der als Basis für Preiskalkulationen oder anderweitige betriebswirtschaftliche Betrachtungen dient, gedacht.

Der Buchungssatz für den kalkulatorischen Unternehmerlohn lautet somit „kalkulatorischer Unternehmerlohn (SKR03 #4990/SKR04 #6970)“ an „Verrechneter kalkulatorischer Unternehmerlohn (SKR03 #2890/SKR04 #6980)“. Die Buchung ist erfolgsneutral.


Geschäftsvorfall

Konten:

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf Kfz und Gebäude)

4830

6220



Konten

Buchungsbeispiel
Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Der Unternehmer Mustermann arbeitet in seinem Betrieb selbst mit.

Kontierungsvorschlag:

  • SKR 03

    Soll
     
    Haben

    4990

    Kalkulatorischer Unternehmerlohn

    an

    2890

    Verrechneter kalkulatorischer Unternehmerlohn

  • SKR 04

    Soll
     
    Haben

    6970

    Kalkulatorischer Unternehmerlohn

    an

    6980

    Verrechneter kalkulatorischer Unternehmerlohn

Buchungsbeispiel/Kontierungsvorschlag