Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Steuererstattungen, Verrechnung mit Steuerschulden

Wird eine Erstattung privater Steuern (z.B. Einkommensteuererstattung) mit betrieblichen Steuerschulden verrechnet, wird der betreffende Erstattungsbetrag auf das Konto „Privateinlagen (SKR03 #1890/SKR04 #2180)“ gebucht.

Die Gegenbuchung erfolgt auf das jeweilige Steuerkonto, beispielsweise auf das Konto „Verbindlichkeiten aus Lohn- und Kirchensteuern“.


Geschäftsvorfall

Konten:

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Privateinlage

1890

2180

Konten

Buchungsbeispiel
Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Unternehmer Mustermann hat seinen Einkommensteuerbescheid im April erhalten. Er weist einen Erstattungsbetrag aus. Er bittet das Finanzamt, den Erstattungsbetrag mit der Einkommensteuer-Vorauszahlung sowie einer Umsatzsteuer Vorauszahlung zu verrechnen.

Die angeführten Umbuchungen wirken sich gewinnmäßig nicht aus, da es sich entweder um private Einkommensteuer handelt oder um Betriebssteuern, für die Mustermann bereits einen Passivposten gebildet hat.

Die Grunderwerbsteuer zählt regelmäßig zu den Anschaffungsnebenkosten und ist demzufolge auf den betreffenden Sachkonten zu erfassen.

Kontierungsvorschlag:

  • SKR 03

    Soll
     
    Haben

    1810

    Privatsteuern

    an

    1890

    Privateinlagen

    1780

    Umsatzsteuervorauszahlungen

    0065

    Unbebaute Grundstücke

  • SKR 04

    Soll
     
    Haben

    2150

    Privatsteuern

    an

    2180

    Privateinlagen

    3820

    Umsatzsteuervorauszahlungen

    0210

    Unbebaute Grundstücke

Buchungsbeispiel/Kontierungsvorschlag