Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Software, Anschaffung

Die Software stellt den immateriellen Teil eines Computers dar, welcher ihm die Arbeitsanweisung gibt. Ohne sie könnte der Computer nicht eingesetzt werden.

Bei Software handelt es sich in der Regel um immaterielle Wirtschaftsgüter. Wird Software selbst entwickelt, darf sie steuerrechtlich nicht aktiviert werden. Wird sie dagegen entgeltlich erworben, werden die Anschaffungskosten auf das Konto “EDV-Software (SKR03 #0027/SKR04 #0135)” gebucht.

Werden sog. Trivialprogramme wie z.B. Computerspiele angeschafft, handelt es sich um abnutzbare bewegliche Wirtschaftsgüter. Liegen deren Anschaffungskosten bis 31.12.2017 bei maximal 410 EUR, kann die Software als geringwertiges Wirtschaftsgut behandelt werden. Die Wertgrenze erhöht sich nach dem 31.12.2017 angeschaffte Wirtschaftsgüter auf 800,00 Euro netto. Die Buchung erfolgt auf das Konto “Geringwertige Wirtschaftsgüter”.

In der Rechnung enthaltene abziehbare Vorsteuer wird auf das Konto „Abziehbare Vorsteuer (SKR03 #1576/SKR04 #1406)“ gebucht.


Geschäftsvorfall

Konten:

Konten für Anschaffung

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

EDV-Software

0027

0135

Konten für Herstellung

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

EDV-Software

0044

0144

Konten

Buchungsbeispiel
Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Kauf einer Software.

Kontierungsvorschlag:

  • SKR 03

    Soll
     
    Haben

    0027

    EDV-Software

    an

    1610

    Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ohne Kontokorrent

    1576

    Abziehbare Vorsteuer 19%

  • SKR 04

    Soll
     
    Haben

    0135

    EDV-Software

    an

    3310

    Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ohne Kontokorrent

    1406

    Abziehbare Vorsteuer 19%

Buchungsbeispiel/Kontierungsvorschlag