Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Innergemeinschaftlicher Erwerb, steuerfrei

Der innergemeinschaftliche Erwerb gem. § 1a Abs. 1 UStG i.V.m. § 3d UStG ist im Inland steuerbar. Der innergemeinschaftliche Erwerb ist steuerpflichtig mit dem Regelsteuersatz oder dem ermäßigten Steuersatz, es sei denn, es liegt eine Steuerbefreiung nach § 4b UStG vor.

Steuerfrei nach § 4b Nrn. 1 und 2 UStG ist beispielsweise der innergemeinschaftliche Erwerb bestimmter Gegenstände, deren Lieferung im Inland steuerfrei wäre.

Steuerfrei nach § 4b Nr. 3 UStG ist weiterhin der innergemeinschaftliche Erwerb von Gegenständen, deren Einfuhr steuerfrei wäre.

Steuerfrei nach § 4b Nr. 4 UStG sind als letztes Gegenstände, die zur Ausführung von Umsätzen verwendet werden, für die der Ausschluss vom Vorsteuerabzug nach § 15 Abs. 3 UStG nicht eintritt.

Wird Umlaufvermögen erworben, so erfolgt die Buchung auf das Konto „Steuerfreier innergemeinschaftlicher Erwerb (SKR03 #3550/SKR04 #5550)“.


Geschäftsvorfall

Konten:

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Steuerfreier innergemeinschaftlicher Erwerb

3550

5550

Konten

Buchungsbeispiel
Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Ein deutsches Unternehmen bezieht Waren aus einem anderen EG-Mitgliedsland. Die Ware wird von dem deutschen Unternehmen weiter an ein Unternehmen in einem Drittlandsgebiet verkauft.

Der innergemeinschaftliche Erwerb der Waren ist in diesem Fall nach § 4b UStG steuerfrei.

Kontierungsvorschlag:

  • SKR 03

    Soll
     
    Haben

    3550

    steuerfreier innergemeinschaftlicher Erwerb

    an

    70000-99999

    Kreditor

  • SKR 04

    Soll
     
    Haben

    5550

    Steuerfreier innergemeinschaftlicher Erwerb

    an

    70000-99999

    Kreditor

Buchungsbeispiel/Kontierungsvorschlag