Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Erwerb im anderen Mitgliedsland, steuerpflichtig

Erwirbt ein deutsches Unternehmen in einem anderen EU-Mitgliedstaat Waren, die dann nicht in einen anderen EU-Mitgliedstaat gelangen (sondern beispielsweise gleich auf einer Baustelle in dem EU-Mitgliedstaat, in dem sie erworben werden, verarbeitet werden), so liegt keine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung vor. Die Waren müssen im anderen Mitgliedstaat der Umsatzsteuer unterworfen werden.

Ist der deutsche Unternehmer im anderen Mitgliedstaat ebenfalls steuerpflichtig, kann er sich die Vorsteuer im ausländischen USt-Verfahren zurückholen.

Geschäftsvorfall

Konten:

KontenbezeichnungSKR 03SKR 04
Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5000 – 5099 3000 – 3089
Steuererstattungsansprüche gegenüber anderen Ländern 1440 1542
Konten

Buchungsbeispiel

Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Ein deutsches Montageunternehmen baut Anlagen in Frankreich. Dazu erwirbt die deutsche Firma Baumaterialien aus Frankreich zzgl. französischer Umsatzsteuer. Die Materialien werden gleich zu der Baustelle in Frankreich geliefert.

Da das Baumaterial, das in Frankreich gekauft wurde, nicht in ein anderes Mitgliedsland gelangt, liegt hier der Steuertatbestand der steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferung nicht vor. Für das Baumaterial muss in Frankreich nach französischem Recht Umsatzsteuer (19,6%) entrichtet werden. Nachdem dieser deutsche Unternehmer mit seinen Werklieferungen in der Regel in Frankreich steuerpflichtig ist, kann er sich die Vorsteuer im französischen USt-Verfahren zurückholen.
Buchungsbeispiel

Kontierungsvorschlag:

SKR 03

Soll   Haben
3000 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe an 70000-99999 Kreditor
1542 Steuererstattungsansprüche gegenüber anderen Ländern an 70000-99999 Kreditor

SKR 04

Soll   Haben
5100 Einkauf von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen an 70000-99999 Kreditor
1440 Steuererstattungsansprüche gegenüber anderen Ländern an 70000-99999 Kreditor
Kontierungsvorschlag