Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Büroeinrichtung, Anschaffung

Aktivierung der Anschaffungskosten

Gewerbliche Unternehmer müssen bei Erwerb von Büroeinrichtungsgegenständen deren Anschaffungskosten aktivieren. Die Buchung erfolgt auf das Konto „Büroeinrichtung (SKR03 #0420/SKR04 #0650)“. Die in der Rechnung enthaltene Umsatzsteuer wird auf das Konto „Abziehbare Vorsteuer (SKR03 #1576/SKR04 #1406)“ gebucht.

Büroeinrichtung als geringwertiges Wirtschaftsgut

Die Anschaffungskosten können bei Anschaffung bis 31.12.2007 auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter (SKR03 #0485/SKR04 #0675)“ gebucht werden, wenn sie nicht mehr als 410 EUR netto betragen.

Bei Anschaffung in den Jahren 2008 und 2009 erfolgt die Buchung beispielsweise auf die Konten „Bürobedarf (SKR03 #4930/SKR04 #6815)“, „Betriebsbedarf (SKR03 #4980/SKR04 #6850)“ oder „Werkzeuge und Kleingeräte (SKR03 #4985/SKR04 #6845)“, wenn die Anschaffungs- oder Herstellungskosten maximal 150 EUR netto betragen. Alternativ können die Anschaffungskosten auch auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter (SKR03 #0480/SKR04 #0670)“ gebucht werden. Die Buchung auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter (SKR03 #0480/SKR04 #0670)“ empfiehlt sich dann, wenn für das Wirtschaftsgut ein Investitionsabzugsbetrag in Anspruch genommen wird.

Betragen die Anschaffungs- oder Herstellungskosten mehr als 150 EUR aber höchstens 1.000 EUR netto, so werden sie auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter größer 150 bis 1.000 EUR (Sammelposten) (SKR03 #0485/SKR04 #0675)“ gebucht.

Bei Anschaffung ab 01.01.2010 können Anschaffungs- oder Herstellungskosten bis zu 410 EUR netto – wie bei Anschaffung bis 31.12.2007 – wieder sofort abgeschrieben werden. Die Buchung erfolgt auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter“. Alternativ kann bei Anschaffungs- oder Herstellungskosten über 150 EUR bis 1.000 EUR auch weiterhin ein Sammelposten gebildet werden. Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten werden dann auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter größer 150 bis 1.000 EUR (Sammelposten)“ gebucht. Es besteht ein Wahlrecht.

Die in der Rechnung enthaltene Umsatzsteuer wird auf das Konto „Abziehbare Vorsteuer (SKR03 #1576/SKR04 #1406)“ gebucht.


Geschäftsvorfall

Konten:

Anschaffungskosten über 410 Euro (bei Anschaffung bis 31.12.2007 und ab 01.01.2010) bzw. über 1.000 EUR (bei Anschaffung ab 01.01.2008)

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Büroeinrichtung

0420

0650

Geringwertige Wirtschaftsgüter bei Anschaffung bis 31.12.2007 und ab 01.01.2010

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Geringwertige Wirtschaftsgüter bis 410 Euro

0480

0670

Geringwertige Wirtschaftsgüter bei Anschaffung ab 01.01.2008

Anschaffungskosten bis 150 EUR

Geringwertige Wirtschaftsgüter bis 150 EUR sind in voller Höhe als Betriebsausgabe abzuziehen.

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Geringwertige Witschaftsgüter

0480

0670

Bürobedarf

4930

6815

Betriebsbedarf

4980

6850

Werkzeuge und Kleingeräte

4985

6845

Anschaffungskosten größer 150 EUR bis 1.000 EUR (Sammelposten)

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Geringwertige Wirtschaftsgüter größer 150 bis 1.000 EUR (Sammelposten)

0485

0675

Konten

Buchungsbeispiel

Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Anschaffungskosten über 410 EUR (bei Anschaffung bis 31.12.2007 und ab 01.01.2010) bzw. über 1.000 EUR (bei Anschaffung ab 01.01.2008)

Unternehmer Mustermann erwirbt am 30.05. einen Schreibtisch für 4.760 EUR brutto (= 4.000 EUR netto).

Buchungsbeispiel

Kontierungsvorschlag:

SKR 03:

Soll   Haben
0420 Büroeinrichtung an 1600

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

1576 Abziehbare Vorsteuer 19%

SKR 04:

Soll   Haben
6827 Büroeinrichtung an 3300

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

1406 Abziehbare Vorsteuer 19%
Kontierungsvorschlag