Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Autotelefon, Abschreibung

Bei einem Autotelefon handelt es sich um ein selbstständig bewertbares, abnutzbares Wirtschaftsgut. Auch nach seinem Einbau in ein Fahrzeug bleibt es selbstständig bewertbar (BFH, Urteil v. 20.02.1997, BStBl 97 II S. 360).

Nach der derzeit gültigen AfA-Tabelle beträgt die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer eines Autotelefons fünf Jahre. Es kann bei Anschaffung bis 31.12.2007 und vom 01.01.2009 bis 31.12.2010 linear nach § 7 Abs. 1 EStG oder degressiv nach § 7 Abs. 2 EStG abgeschrieben werden. Bei Anschaffung im Jahr 2008 und ab 01.01.2011 ist nur die lineare Abschreibung möglich. Die Abschreibung wird auf das Konto „Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf Kfz und Gebäude)“ (SKR03 #4830|SKR04 #6220) gebucht.

Betragen bei Anschaffung bis 31.12.2007 die Anschaffungskosten maximal 410 Euro netto, handelt es sich beim Autotelefon um ein geringwertiges Wirtschaftsgut. Es kann sofort abgeschrieben werden. Die Sofortabschreibung wird auf das Konto „Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter“ (SKR03 #4855|SKR04 #6260) gebucht. Wird das Autotelefon dagegen als geringwertiges Wirtschaftsgut aktiviert, wird es über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von fünf Jahren abgeschrieben. Die Abschreibung wird auf das Konto „Abschreibungen auf aktivierte geringwertige Wirtschaftsgüter“ (SKR03 #4860|SKR04 #6262) gebucht.

Bei Anschaffung ab 01.01.2008 gilt Folgendes: Betragen die Anschaffungskosten maximal 150 Euro netto, können sie gem. § 6 Abs. 2 EStG sofort als Betriebsausgaben abgezogen werden.

Wurden Wirtschaftsgüter, deren Anschaffungskosten bzw. Anschaffungskosten abzüglich Investitionsabzugsbetrag die 150 EUR-Grenze nicht überschritten haben, auf das Konto „Geringwertige Wirtschaftsgüter“ (SKR03 #4985|SKR04 #6845) gebucht, sind diese über das Konto „Sofortabschreibung GWG“ abzuschreiben.

Betragen die Anschaffungskosten mehr als 150 Euro netto, aber höchstens 1.000 Euro netto, so ist gem. § 6 Abs. 2a EStG ein Sammelposten zu bilden. Der Sammelposten ist im Jahr seiner Anschaffung und den vier darauffolgenden Jahren zu jeweils 20 % abzuschreiben. Die Abschreibungen werden auf das Konto „Abschreibung auf den Sammelposten Geringwertige Wirtschaftsgüter“ (SKR03 #4862|SKR04 #6264) gebucht.

Für Anschaffung ab 01.01.2010 wurden § 6 Abs. 2 und 2a EStG erneut geändert: Nach § 6 Abs. 2 EStG können Wirtschaftsgüter mit Anschaffungs- oder Herstellungskosten bis zu 410 EUR netto wie bei Anschaffung bis 31.12.2007 wieder sofort abgeschrieben werden. Die Buchung erfolgt auf das Konto „Sofortabschreibung GWG“. Alternativ kann für geringwertige Wirtschaftsgüter mit Anschaffungs- oder Herstellungskosten über 150 EUR bis 1.000 EUR auch weiterhin ein Sammelposten gebildet werden. Die Abschreibung wird dann auf das Konto “ Abschreibung auf den Sammelposten Geringwertige Wirtschaftsgüter“ (SKR03 #4862|SKR04 #6264) gebucht. Es besteht ein Wahlrecht.

Wird die Privatnutzung eines Firmenwagens nach der 1 % Methode berechnet, bleibt der Wert eines Autotelefons unberücksichtigt. Das Autotelefon erhöht also nicht die Bemessungsgrundlage.


Geschäftsvorfall

Konten:

Anschaffungskosten über 410 Euro (bei Anschaffung bis 31.12.2007 und ab 01.01.2010) bzw. über 1.000 EUR (bei Anschaffung ab 01.01.2008)

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf KfZ und Gebäude)

4830

6220

Anschaffungskosten bis zu 410 Euro (bei Anschaffung bis 31.12.2007 und ab 01.01.2010)

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter

4855

6260

Abschreibungen auf aktivierte, geringwertige Wirtschaftsgüter

4860

6262

Anschaffungskosten bis 150 EUR (bei Anschaffung ab 01.01.2008)

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Sofortabschreibung geringwertige Wirtschaftsgüter

4855

6260

Anschaffungskosten größer 150 Euro bis zu 1.000 Euro (bei Anschaffung ab 01.01.2008)

Kontenbezeichnung

SKR 03

SKR 04

Abschreibung auf den Sammelposten Geringwertige Wirtschaftsgüter

4862

6264

Konten

Buchungsbeispiel

Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

Anschaffungskosten über 410 EUR (bei Anschaffung bis 31.12.2007 und ab 01.01.2010) bzw. über 1.000 EUR (bei Anschaffung ab 01.01.2008)

Mustermann ist Einzelunternehmer. Er lässt im Dezember in seinen Geschäftswagen ein Autotelefon einbauen. Die Anschaffungskosten von netto über 1.000 EUR hat er auf das Konto „Geschäftsausstattung“ (SKR03 #0410|SKR 04#0690) gebucht.

Das Autotelefon wird linear abgeschrieben und hat eine betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von fünf Jahren. Im Jahr der Anschaffung erfolgt die Abschreibung zeitanteilig. Da die Anschaffung im Dezember erfolgte, kann Mustermann nur 1/12 der Jahres-AfA geltend machen.

Buchungsbeispiel

Kontierungsvorschlag:

SKR 03

Soll   Haben
4830 Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf KfZ und Gebäude) an 0410 Geschäftsausstattung

SKR 04

Soll   Haben
6220 Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf KfZ und Gebäude) an 0690 Geschäftsausstattung
Kontierungsvorschlag