Geschäftsvorfall suchen, wie z.B.: Abschreibung

Alarmanlage, Abschreibung

1. Alarmanlage als unselbständiger Gebäudeteil

Alarmanlagen stellen in der Regel unselbständige Gebäudeteile dar.

Handelt es sich bei einer Alarmanlage um einen unselbständigen Gebäudeteil, ist sie zusammen mit dem Gebäude abzuschreiben. Die Buchung der Abschreibung erfolgt auf das Konto “Abschreibungen auf Gebäude” (SKR03 #4831 | SKR04 #6221). Die Bemessungsgrundlage für die Abschreibungen erhöht sich in diesem Fall um die Anschaffungskosten der Alarmanlage. Die Nutzungsdauer des Gebäudes ändert sich in der Regel nicht.

2. Alarmanlage als Betriebsvorrichtung

Eine Ausnahme besteht bei Alarmanlagen in Tresorräumen eines Kreditinstituts: Sie stellen Betriebsvorrichtungen dar, da das Gewerbe in diesem Fall unmittelbar mit ihnen betrieben wird. In diesem Fall kann die Alarmanlage wie ein bewegliches Wirtschaftsgut des Anlagevermögens abgeschrieben werden. Es steht somit bei Anschaffung bis 31.12.2007 und vom 01.01.2009 bis 31.12.2010 die lineare Abschreibung nach § 7 Abs. 1 EStG oder die degressive Abschreibung nach § 7 Abs. 2 EStG zur Verfügung. Bei Anschaffung im Jahr 2008 und ab 01.11.2011 kann die Alarmanlage nur noch linear abgeschrieben werden. Die Abschreibung wird auf das Konto “Abschreibungen auf Sachanlagen” (SKR03 #4830 | SKR04 #6220) gebucht. Die Nutzungsdauer der Alarmanlage beträgt nach amtlicher AfA-Tabelle 11 Jahre. Wurde in diesem Fall die Alarmanlage im Lauf eines Jahres angeschafft, können die Abschreibungen nur zeitanteilig beansprucht werden. Das ist 1/12 der Jahresabschreibung pro angefangenen Monat.
Geschäftsvorfall

Konten:

KontenbezeichnungSKR 03SKR 04
Abschreibungen auf Gebäude 4831 6221
Konten

Buchungsbeispiel

Kurzbeschreibung des Buchungsfalles:

1. Alarmanlage als unselbständiger Gebäudeteil

Musterbau lässt sich in sein Verwaltungsgebäude eine Alarmanlage zuzüglich 19 % Umsatzsteuer einbauen. Das Verwaltungsgebäude wurde auf das Konto “Geschäftsbauten” gebucht.

Die AfA-Bemessungsgrundlage des Verwaltungsgebäudes beträgt am 31.12. des Vorjahres 1.000.000 EUR. Der Abschreibungssatz beträgt 5 %.

Folge: Die AfA-Bemessungsgrundlage erhöht sich ab dem Jahr des Einbaus der Alarmanlage um den Nettobetrag der Anschaffung

AfA-Bemessungsgrundlage

1.000.000 EUR

+ AK der Alarmanlage

5.000 EUR

= neue Bemessungsgrundlage

1.005.000 EUR

Jahres-AfA: 5 % von 1.005.000 EUR

50.250 EUR

2. Alarmanlage als Betriebsvorrichtung

Pfandleiher Muster lässt sich im Januar in sein Betriebsgebäude eine Alarmanlage zuzüglich 19 % Umsatzsteuer einbauen.

Muster entscheidet sich für die lineare AfA. Die Nutzungsdauer nach amtlicher AfA-Tabelle beträgt 11 Jahre. Da die Anschaffung im Januar erfolgte, kann die AfA für 12 Monate angesetzt werden. Die AfA beträgt Nettoanschaffungspreis : 11 Jahre.

Buchungsbeispiel

Kontierungsvorschlag:

1. Alarmanlage als unselbständiger Gebäudeteil

SKR 03

Soll   Haben
4831 Abschreibungen auf Gebäude an 0090 Geschäftsbauten

SKR 04

Soll   Haben
6221 Abschreibungen auf Gebäude an 0240 Geschäftsbauten

2. Alarmanlage als Betriebsvorrichtung

SKR 03

Soll   Haben
4830 Abschreibungen auf Sachanlagen an 0280 Betriebsvorrichtungen

SKR 04

Soll   Haben
6220 Abschreibungen auf Sachanlagen an 0470 Betriebsvorrichtungen
Kontierungsvorschlag